Artner, Therese von; Ps. Theone (1772-1829), Schriftstellerin

Artner Therese von, Ps. Theone, Dichterin. * Schintau (Ungarn), 19. 4. 1772; † Agram, 25. 11. 1829. Stammte aus einer alten Ödenburger Familie und war mit der Gräfin von Zay der Mittelpunkt eines Ödenburger Dichterinnenkreises, Freundin Karoline Pichlers, lebte seit 1822 in Agram und machte sich um die lit. Erschließung Kroatiens verdient.

W.: Lyrik: Feldblumen, 1800; Neuere Gedichte, 1806; Gedichte, Neue Ausgabe, 1818; Die Schlacht bei Aspern, Epos, 1812. Dramen: Die Tat, Schicksalstragödie, 1817; Regenda und Wladimir, 1824; Stille Größe, 1824; Rettung und Lohn, Lustspiel, 1823. Briefe über Kroatien an Karoline Pichler, 1830.
L.: Giebisch-Pichler-Vancsa; Nagl-Zeidler, 2, S. 327 und 1072f.; Kosch, Theaterlexikon; Litschauer, Bibliographie zur Geschichte, Landes- und Volkskunde des Burgenlandes, 1800–29; Wurzbach; ADB.; NDB.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 1, 1954), S. 31
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>