Ditscheiner, Leander (1839-1905), Physiker

Ditscheiner Leander, Physiker. * Wien, 4. 1. 1839; † Wien, 1. 2. 1905. Stud. an der Techn. Hochschule Wien und an den Univ. Wien und Heidelberg, Dr. phil., veröffentlichte 1857 seine erste wiss. Arbeit, 1866 Priv. Doz. an der Techn. Hochschule Wien, 1870 a. o., 1883 o. Prof., 1888/89 Rektor. Korr. Mitgl. der Akad d. Wiss. in Wien. Vizedir. der Normaleichungskomm., Obmann des Techniker-Unterstützungsver. Mehrere seiner Arbeiten waren bahnbrechend auf dem Gebiet der Optik und Elektrizität.

W.: Über den Gangunterschied und das Intensitätsverhältnis der bei der Reflexion an Glasgittern auftretenden parallel und senkrecht zur Einfallsebene polarisierenden Strahlen, 1871 (mit dem Liebenschen Preis der Akad. d. Wiss. ausgezeichnet); mehrere Abh. über Elektrizität und Optik.
L.: Poggendorff; Techn. Hochschule Wien, 1905/06; Geschichte der Techn. Hochschule Wien; Almanach Wien, 1905; Eisenberg 2; Biogr.Jb.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 2, 1954), S. 187
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>