Hellmayr, Carl Eduard (1878-1944), Ornithologe

Hellmayr Carl Eduard, Ornithologe. * Wien, 29. 1. 1878; † Orselina b. Locarno, 24. 2. 1944. Betrieb schon mit 10 Jahren Vogelbeobachtungen im Freien, wozu die Umgebung des Stiftes Seitenstetten (N.Ö.), wo er 1897 maturierte, reiche Gelegenheit bot. 1899/1900 in Berlin inskribiert, widmete er sich, wie auch später in Wien und München, so intensiv seinen vor allem an Mus. betriebenen ornitholog. Arbeiten, daß er es niemals zu einem regelrechten Abschluß seiner Hochschulstud. brachte. Am Wr. Naturhist. Mus. stud. er 1901/02 die von Natterer 1817 aus Brasilien mitgebrachte Smlg., 1903/04 die aus der gleichen Zeit stammende Smlg. von Spix in München. 1904/05 war er auf dem Schloß des Ornithologen H. v. Berlepsch, 1905/06 bearbeitete er unter E. Hartert am Tring-Mus. in England neotrop. Vogelsmlgn.; ein Zwischenaufenthalt im Winter 1905/06 in Paris galt den 1826–33 angelegten Smlgn. A. d'Orbignys aus Südamerika, dessen Vogelwelt überhaupt sein Hauptarbeitsgebiet blieb, obwohl er selbst niemals eine ornitholog. Sammelreise unternahm. 1907 wurde er als Ornithol. an die Münchener zoolog. Smlg. berufen, wo er die Vogelsmlg. auf eine ansehnliche Höhe brachte und die ornitholog. Bücherei aus ganz bescheidenen Anfängen zur besten dt. Fachbücherei ausbaute. Als Generalsekretär der ornitholog. Ges. in Bayern war er 1911–20 auch Hrsg. von deren Verh. 1922 wurde er an das Field Mus. of Natural History in Chicago berufen, wo er, auch hier Vogelsmlg. und ornitholog. Bibl. musterhaft einrichtend, vor allem die Aufgabe hatte, den von Ch. B. Cory († 1921) begonnenen “Catalogue of Birds of the Americas”, von dem erst 2 Halbbände vorlagen, zu vollenden. 1932 kam H. nach Europa zurück, ließ sich zunächst in Mödling bei Wien nieder, emigrierte 1938 nach London und ging schließlich bei Ausbruch des Zweiten Weltkrieges in die Schweiz. H.s inhaltlich auf die systemat. Ornithol. beschränkte Arbeiten sind ausgezeichnet durch klare, exakte Darstellung und umfassende Literaturkenntnis.

W.: Paridae, Sittidae und Certhiidae, in: Das Tierreich (hrsg. von F. E. Schulze), 18. Lfg., 1903; Revision der Spix'schen Typen brasilian. Vögel, in: Abh. der Kgl. Bayer. Akad. d. Wiss., II. Kl., Bd. 23, Abt. 3, 1906; Die Avifauna von Timor, in: C.B. Haniel, Zool. von Timor, Bd. l, Lfg. l, 1914; Ein Beitrag zur Ornithol. von Südost- Peru, in: Archiv für Naturgeschichte, Bd. 85, Abt. A, H. 10, 1920; Review of the Birds collected by Alcide d'Orbigny in South America, in: Novitates Zool. 28, 1921, 30, 1923, 32, 1925: Catalogue of Birds of the Americas and the Adjacent Islands, part l (H.B. Conover), 1942–49, part 3–11, 1924–38, in: Field Mus. Nat. Hist., Zool. Ser., vol. 13; Birds of the James Simpson-Roosevelts Asiatic Expedition, 1929, ebenda, vol. 17; A Contribution to the Ornithology of Northeastern Brazil, 1929, ebenda, vol. 12; The Birds of Chile, 1932, ebenda, vol. 19; etc.
L.: Ornitholog. Monatsberr., Jg. 52, 1944, S. 73–84 (mit Verzeichnis der wichtigsten Arbeiten).
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 8, 1958), S. 263f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>