Kowarz, Ferdinand (1838-1914), Entomologe und Postbeamter

Kowarz Ferdinand, Postbeamter und Entomologe. * Plan (Planá, Böhmen), 23. 2. 1838; † Franzensbad (Františkovy Lázně, Böhmen), 22. 9. 1914. Naturwiss. ausgebildet (Bergakad. Schemnitz) wandte er sich, einem Zug der Zeit folgend, der Telegraphie zu und war in der Folge bei den Telegraphenverwaltungen in Asch, Wien, Losontz und Franzensbad tätig. Hier trat er 1886 zum Postfach über und ging 1901 als Oberpostverwalter in Pension. K. (aus der Wr. Schüle der deskriptiven Entomol. hervorgegangen und von J. R. Schiner und H. Loew inspiriert) war wiss. auf dem Gebiete der Dipterol. tätig. Von ingeniösem systemat. Scharfblick, hat K. durch klass. Arbeiten namentlich die Kenntnis der Familie der Dolichpodiden gefördert, wobei er durch Begründung der „Chaetotaxie“ die Systematik der Dipteren um einen wesentlichen Begriff bereicherte. Von seinen großen einschlägigen Smlg. kam eine nach Leningrad, eine an das Oberösterr. Landesmus. in Linz und eine in das Naturhist. Reichsmus. Stockholm.

W.: Fliegen (Diptera) Böhmens, in: Catalogus insect. faunae bohemic. 2, 1894; zahlreiche Abhh. in den Verhh. der Zoolog.-Botan. Ges. in Wien und in der Wr. Entomolog. Ztg.
L.: Dt. Entomolog, Z., 1915; C. R. Frh. v. d. Osten-Sacen, Record of my Life Work in Entomology, 1903, S. 135 ff.; Botanik und Zoologie in Österr.; W. Horn–J. Kahle, Über entomolog. Smlg., Entomol. und Entomo-museol., in: Entomolog. Reihe, 2–4, 1935–37; Index Litterat. Entomol. Ser. II, Bd. 2, 1965.
(Guglia)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 17, 1967), S. 175
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>